Drogen für die Ohren: Moon Duo



Noch mehr Krautrock, Mantra-Rhythmen, atemlose Fuzz-Gitarren und verspulte Drogenmomente für unsere Ohren: Moon Duo, das Neben-Projekt von Wooden-Shijps-Mastermind Ripley Johnson, bringt sein zweites Space-Rock-Werk heraus, das diesmal weniger instrumental ausgefallen ist, sich dafür dem Namen entsprechend noch poppiger in die Bewusstlosigkeit kreiselt als bisher: „Circles“.


 Anstoß für dieses Album soll ein Essay von Ralph Waldo Emerson aus dem Jahr 1841 gewesen sein, das von dem Symbol und der Natur des „fliegenden Perfektionismus“ handelt. Und es beginnt wie folgt: "The eye is the first circle; the Horizont which it forms is the second; and throughout nature this primary figure is repeated without end." Darüber denken wir jetzt am besten alle erst mal ein bisschen nach. Oder sehen dieses verspulte Video an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen