erster regulärer daydream nach vier Monaten

Es sind doch einige Monate ins Land gegangen bisher, seit dem letzten regulären daydream mit der Vorstellung von Neuerscheinungen. In der Zwischenzeit war lunastrom und Sommerpause. Also genügend feines Material, viel Shoegaze und Indie aber auch Düsteres für eine neue Runde.
Heute ab kurz nach zehn bei daydream im Radio auf Lora München (UKW 92,4 / Kabel 96,75 / DAB+).
Wiederholung Donnerstag 13.09. um 14.10h

Livestream und Playliste hier
Blogger Tricks

kassettenclub im september

Der kassettenclub im September kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. München ist zurück aus den Sommerferien und noch weit genug entfernt vom nahenden Wiesn-Wahnsinn.
Gepflegtes Feiern und Tanzen am Samstag zu Indie- und Synthpop, Brit und Postpunk, Electronica und Underground. Der nächste kassettenclub ist dann in fünf Wochen, in ebenso sicherem Abstand.

kassettenclub im september
samstag, 8. september 2018 ab 23h (ohne Konzert vorher)
in der milla, holzstr 28, münchen

Indiepop - C86 - Shoegaze - Brit
Synthpop - Postpunk - Cold Wave
Underground - Electronica - Obscurepop

DJ Marc Zimmermann (kassettenclub)
Visuals: Edooboo
Licht: lunastrom

Facebookevent: hier
verschiedene Playlisten bei facebook
Playlisten und Videos bei uns hier: 2017 oder 2016

LOFT vs. LOSTCLUB - die letzte

Exakt zehn Jahre sind vergangen seit der ersten Kooperationsveranstaltung LOFT vs LOSTCLUB mit den geschätzten Paganwelt-Kollegen. Nachdem es, wie sich ja sicher schon herum gesprochen hat, das Loft als Veranstaltungslocation in der Form nicht mehr geben wird, ist die elfte Ausgabe vermutlich die letzte dieser Art, dafür diesmal mit 2 Floors.

LOFT vs LOSTCLUB XI

Samstag, 1. September 2018 ab 23h
LOFT, Friedenstr. 22 | Am Ostbahnhof | München

Cold Wave | Minimal Synth | Postpunk | Angstpop | 80s | Gothic | Electro

großer Floor: DJ Marc vs. Michi & Tom
kleiner Floor DJane Iris, Michi, Tom

Eintritt: 7 Euro bis 23:30h / danach 8 Euro

Facebookevent: hier
Playliste von 2013 hier

mit dem kassettenclub zurück aus der sommerpause

Zurück aus der Sommerpause geht’s ohne Umschweife und mit voller Energie und Vorfreude in den kassettenclub. Wir lassen's in der zweiten Jahreshälfte etwas ruhiger angehen, dafür steht am Samstag ein heißer Tanz bevor, der August-kassettenclub ist ja traditionell ein besonders wildes Fest.

kassettenclub im august
samstag, 11. august 2018 ab 23h (ohne Konzert vorher)
in der milla, holzstr 28, münchen

Indiepop - C86 - Shoegaze - Brit
Synthpop - Postpunk - Cold Wave
Underground - Electronica - Obscurepop

DJ Marc Zimmermann (kassettenclub)
Visuals: Edooboo
Licht: lunastrom

Facebookevent: hier
verschiedene Playlisten bei facebook
Playlisten und Videos bei uns hier: 2017 oder 2016

kassettenclub vor der Sommerpause

lunastrom in der Form zu stemmen hat unsere persönlichen Kraftreserven ganz schön strapaziert. In nächster Zeit werden wir etwas kürzer treten und um wieder Kraft zu tanken verabschieden wir uns ab kommender Woche in unsere Sommerpause. Vorher wollen wir diesen Samstag aber noch einmal eine standesgemäße Sause mit dem kassettenclub feiern. Ich freue mich auch, zeitnah noch das ein oder andere Wort zu wechseln, das zu lunastrom nicht möglich war oder einfach nur auf einen Tanz…

kassettenclub im juli
samstag, 7. juli 2018 ab 23h (ohne Konzert vorher)
in der milla, holzstr 28, münchen

Indiepop - C86 - Shoegaze - Brit
Synthpop - Postpunk - Cold Wave
Underground - Electronica - Obscurepop

DJ Marc Zimmermann (kassettenclub)

Visuals: Edooboo
Licht: lunastrom
Facebookevent: hier
verschiedene Playlisten bei facebook
Playlisten und Videos bei uns hier: 2017 oder 2016


Ein persönliches Fazit zu lunastrom iM berg

  
  
Die vielen Gefühle im Zusammenhang mit dem diesjährigen lunastrom auf den Punkt zu bringen fällt mir immer noch nicht leicht. Die Vorbereitungszeit war ziemlich heftig und gefühlt kräftezehrender als die Male zuvor. Das Gefühl „wieso mache ich das alles eigentlich?“ kennt allerdings ja jeder irgendwie.

Die Nacht als solche war dann so unglaublich intensiv und schön, dass sie alle Mühen vergessen lässt. Wie außergewöhnlich sogar muss dann dieses positive Gefühl sein wenn sich die Erkenntnis einstellt, dass sich all das so gelohnt hat.  - Nur für eine Nacht! – Ein Überschwang an Eindrücken,  großen Dank an alle die dazu beigetragen haben. Der Traum vom Unterbodenlicht konnte gelebt und getanzt werden. Ein treues und ergriffenes Publikum; vielen Dank an all die Gäste die uns da solche Wertschätzung entgegen gebracht haben!

Mit Blick auf die Zukunft muss allerdings leider auch festgehalten werden, dass es trotzdem nicht einfach so weiter gehen kann. Mehr als drei Wochen Daueranspannung und Arbeitsbelastung ohne Pause und zudem noch rund 10€ pro Gast zuzuschießen gehen vor allem physisch aber auch finanziell an die Substanz.
lunastrom ist offensichtlich an einer Größenordnung angelangt, die sich so nicht beliebig oft reproduzieren oder gar steigern lässt Die neue Herausforderung ist (wieder mal!) zu reduzieren und trotzdem noch so umfangreiche und intensive Eindrücke zu hinterlassen.

Weitere Bilder auf berg.lunastrom.com

Mein Teil der Playliste: